01.08.2020 RKSV Halsteren- Goes 2:2

Freundschaftsspiel

Zuschauer: 285

Sportpark de Beek (Nebenplatz): Halsteren

Wir verbrachten das Wochenende im wunderbaren Bedlgien, das leider noch einmal um einiges stärker von Corona betroffen ist, als Deutschland. Die Fallzahlen liegen in absoluten Zahlen bei etwa einem Drittel Deutschlands (bei einem Achtel der Bevölkerung). Gleichzeitig ist die Zahl der Todesfälle sogar noch etwas höher als in Deutschland. Zudem stiegen die Fallzahlen in den letzten Wochen wieder stark an, sodass einen Tag vor unserer Abreise noch einmal verschärfte Verhaltensregeln beschlossen wurden. Die hohen Fallzahlen widersprachen diametral dem Bild in Belgien. Nahezu alle Menschen hielten sich an die Maskenpflicht, die auch auf der Straße gilt. Eine gute Verfügbarkeit von Desinfektionsmitteln, etc. Da bietet sich in Deutschland häufig ein anderes Bild.

Amateurfußballspiele fielen den verschärften Regeln ebenfalls zum Opfer. Im nahegelegenen niederländischen Halsteren gab es einen Testkick, zu dem Zuschauer zugelassen wurden. Mit dem Fahrrad fuhren wir auf traumhaften Fahrradwegen und erreichten nach einer knappen Stunde die niederländische Grenze. Während in Belgien alle Menschen auch auf dem Fahrrad Masken trugen, bot sich hier ein komplett anderes Bild. Nicht einmal in Geschäften oder Restaurants trugen die Menschen hier Masken und ich erntete gut hörbares Getuschel, als ich den Supermarkt mit Maske betrat. Wahnsinn!

Wir erreichten den Fußballplatz gewohnt knapp und rollten erst mit dem Anpfiff auf das Gelände. Auch hier herrschte extreme Entspannung und niemand trug Maske. Offiziell durften 250 Personen dem Spiel beiwohnen- am Ende waren es sogar etwas mehr. Auch die Sonne traute sich mittlerweile heraus und so war es ein wunderschöner Nachmittag. Wir postierten uns die meiste Zeit an der Eckfahne und genossen das Leben. Gespielt wurde auf dem Nebenplatz der Anlage, aber auch hier gab es einige Stufen. Auch das Vereinsheim wusste mit billigen Preisen, einer guten Auswahl und einem tollen Blick auf das Spielfeld zu gefallen.

Auf dem Platz sahen wir das mit Abstand beste Spiel dieser noch jungen Saison. Beide Mannschaften konnten Fußball spielen. Der Trainingsstart lag jedoch erst wenige Tage zurück, was man in einigen Situationen auch deutlich sehen konnte. Am Ende stand ein unterhaltsames 2:2 und auch hier wurden wieder 3*30 Minuten gespielt. Bahnt sich da eine Revolution der Spielzeit an?

Nach dem Spiel ging es mit dem Fahrrad zurück und ich war froh, als ich das langweilige Holland hinter mir ließ und wieder ins vielfältige Belgien zurückkehrte. In einer portugiesischen Kaschemme ließen wir den Abend ausklingen und freuten uns über den Tag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s