23.09.2017 FSV Mainz 05 vs Hertha BSC 1:0

Wie ist eigentlich das Leben so für Menschen, deren Wochenenden nicht durch Fußball durchgetaktet sind? Einen kleinen Vorgeschmack liefern die Spieltage, an denen man bereits am Vortag angereist ist. Wenn man sich um 5.00 noch einmal umdreht und einem kurz der Gedanke kommt, dass die Anderen jetzt losfahren müssen… Wahnsinn. Ausgeschlafen und frisch startete ich hingegen in den Tag und nach einem Frühstück ging es ziellos in die Mainzer Innenstadt. Auch die Sonne ließ sich ab und zu blicken und so war es ein durchaus angenehmer Tag im Frühherbst. Es war der Tag vor der Bundestagswahl und dementsprechend aktiv waren die Parteien. Auch die Freunde von der AFD waren zahlreich am Start, was einen stets vor die unbequeme Frage stellt, wie man damit umgehen soll. Wir entschieden uns nach reiflicher Überlegung für nichts tun und schlenderten weiter durch die Altstadt. Wir holten dann den Klabauterkeeper am Mainzer Hauptbahnhof ab, der sich wegen einer Mischung aus Hertha, Vudi und Restfahrten auf dem Bahnsommerticket auf den Weg gemacht hatte. Chapeau und Danke für das Fotografieren. Dann ging es per Shuttlebus zum unansehnlichen Stadion in Mainz. Auch hier war meine Konsequenz schon einmal größer. Wenn man Shuttlebus fahren soll, macht man ein Riesentheater und will laufen und heute steige ich einfach freiwillig in so einen Bus. Die Bequemlichkeit sie kommt. Ich war circa 45 Minuten vor Anpfiff im Block, in dem noch kaum jemand aus der Szene zugegen war. Der Hauptmob kam dann einige Minuten später und entschied sich heute dafür den unteren Bereich des Blockes frei zu lassen und sich über den Mundlöchern zu positionieren. An sich keine schlechte Idee, aber durch die späte Ankunftszeit steht man dann einfach meistens Scheiße und es sind Leuten an Plätzen, an denen sie nicht stehen sollten. Auf den Rängen war das heute wieder eher mäßig. Wir spulten unseren Standardstiefel ab, aber die Ausreißer nach oben blieben einmal mehr aus. Die Mannschaft bot einem aber auch wieder keinen Grund. Die Leistung beider Teams war heute einfach nur gruselig. Es gab so gut wie keine Chancen und zu 95% wurden hier heute nur Querpässe gespielt. Wie so oft auswärts eine unglaublich schwache Leistung. Man fragt sich wirklich ob die Mannschaft überhaupt gewinnen möchte. Gegen so eine Mainzer Mannschaft wäre das nämlich durchaus im Bereich des Möglichen. Der Gegentreffer fiel durch einen Videobeweis- Elfmeter. Juhu. Auch nach Ansehen der Wiederholung bin ich da sehr skeptisch, zumal eine ähnliche Szene auf unserer Seite nicht einmal angesehen wurde. Fußballmafia DFB!

Auch die Euphorie in Mainz scheint kontinuierlich abzunehmen. Vor einigen Jahren war das Stadion noch voll und vor allem der Block neben den Gästen, machte sogar bei den Gesängen mit und stand das gesamte Spiel. In diesem Jahr wollten nur circa 23.000 Zuschauer das Spiel sehen und auch von der Mainzer Kurve war im Prinzip nichts zu hören. Das gemeinsame „Scheiß DFB“ wurde von Teilen des Publikums sogar mit Pfiffen quittiert. Ansonsten gab es zahlreiche Spruchbänder, aber wirklich nichts was in Erinnerung bleibt. Eigentlich ist Mainz ein solider Zweitligist und mehr nicht.

Nach dem Spiel ging es zurück in die Stadt und wir ließen den Abend mit fantastischem Federweißen und portugiesischem Essen& Wein ausklingen. So schön kann das Leben sein!

IMG_0352IMG_0360IMG_0370

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s