31.03.2018 VSG Altglienecke vs FSV Luckenwalde 2:0

Regionalliga Nordost

Zuschauer: 114

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

 

Da das Hertha Spiel auf die unchristliche Zeit von 20.30 gelegt wurde, hatte ich mir früh in den Kopf gesetzt heute einen Doppler zu machen. Dieser Wunsch wurde noch dadurch gestärkt, da ich bei zwei eingeplanten Spielen unter der Woche den Anpfiff verpasste. An diesem Samstagnachmittag war das Angebot aber mehr als dünn. Zwar gab es in der Regionalliga Nordost einige interessante Spiele, diese waren jedoch mit einiger Fahrerei verbunden, was mich zurückschrecken ließ. Im Berliner Raum blieb eigentlich nur die Partie von Altglienecke, die im Jahnsportpark ausgetragen werden sollte. Meine Begeisterung hielt sich im Vorfeld in Grenzen, da mich ein leerer Jahnsportpark bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht unbedingt reizte.

 

Vom Gesundbrunnen lief ich zu Fuß durch den Nieselregen und spätestens als ich den Mauerpark durchquerte, kam doch ein leichtes Kribbeln auf. Für faire 8 Euro erhielt ich meine Zugangsberechtigung und war wenige Minuten später auf der Haupttribüne angelangt. Sage und schreibe 114 Menschen hatten sich am Ostersamstag aufgemacht, um diesem Spiel beizuwohnen. Das hatte bei diesem großen Stadion dann schon seinen gewissen Reiz. Für meinen Geisteszustand spricht dieser Satz sicherlich nicht, aber da ist Hopfen und Malz sowieso schon lange verloren.

Das Einzige was mir zu schaffen machte, war die Temperatur und so zog ich es vor zu stehen, um in Bewegung bleiben zu können. Altglienecke ist eine buntgemischte Oldietruppe, die den einen oder anderen Hochkaräter im Kader hat. So zählen Legenden wie Boubacar Sanogo oder Thorsten Mattuschka zum Aufgebot der Altglienecker. Beide konnte man jedoch zunächst nicht in Aktion sehen. Mattuschka war verletzt und Sanogo musste 75 Minuten auf der Bank schmoren, ehe er zu meinem Glück noch eingewechselt wurde und seine Kraft wohldosiert einsetzte. Jeder gelaufene Meter war eigentlich einer zu viel, für den alten Boubacar. Das Spiel war recht einseitig und Altglienecke konnte recht souverän den dringend benötigten Sieg einfahren. Nach 106 Tagen war es der erste Sieg für das Team. Für den FSV Luckenwalde hingegen sieht es düster aus. Nach 27 gespielten Spielen stehen lediglich sechs Punkte auf dem Konto. In Anbetracht dieser furchtbaren Bilanz, war die Einstellung und der Kampf der Mannschaft jedoch aller Ehren wert. Nach dem Abpfiff, verließ ich schleunigst den Ort des Geschehen und fuhr in der warmen U-Bahn Richtung Süden.

IMG_0881IMG_0883IMG_0885IMG_0886

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s