20.04.2018 VFR Wormatia Worms vs Hessen Kassel 1:1

Regionalliga Südwest

Zuschauer: 1080

Wormatia Stadion: Worms

 

Freitagnachmittag. Das Wochenende war greifbar und um dem Kick von Hessen Kassel im idyllischen Worms mitzunehmen wurde überpünktlich Feierabend gemacht und der Zug in Richtung Süden bestiegen. Eine wilde Verbindung mit drei Mal umsteigen sollte uns nach Worms bringen. Ein Umstieg sollte sogar nur innerhalb von Bingen, von Bingen Hauptbahnhof bis Bingen Stadt erfolgen. Dort brach uns die Bahn das Genick, denn durch eine Verspätung konnten wir den Zug nicht erreichen und strandeten vorerst in Bingen. Somit fuhren wir die Verbindung, die wir eigentlich nicht hatten nehmen wollen. Ankunftszeit sollte um 18.39 in Worms sein. Bei 25 Minuten Fußweg laut Google Maps, schien der Anstoß um 19.00 ohne uns stattzufinden. Da hatte das Schicksal die Rechnung jedoch ohne unseren eisernen Willen gemacht. Trotz der heißen Temperaturen und schweren Rucksäcken auf dem Rücken, bewiesen wir unsere Bundeswehrtauglichkeit und joggten zum Stadion. Aufgrund dieser Willensleistung erreichten wir kurz vor Anpfiff den Gästeblock, gaben die Rucksäcke ab und konnten den Anpfiff miterleben. Wahnsinn!

 

Die kleine Kasseler Ultraszene erreichte erst zur 15. Minute den Gästeblock und schlenderte im Gegensatz zu uns eher, als zu joggen. Dann wurde gemütlich angeflaggt, bis der koordinieret Support aufgenommen wurde. Eine sehr bunte Mischung aus circa 200 Kasslern fand sich heute auf den Traversen ein und sorgte das gesamte Spiel für eine kurzweilige Atmosphäre. Das ausgerufene 80er Jahre Motto wurde zwar optisch nur bedingt ausgelebt, dafür wurden einige verrückte Gesänge aus der Mottenkiste hervorgekramt. Einige Pöbeleinlagen gegen die Wormaten rundeten den gelungenen Auftritt ab. Von der Wormser Seite war nur wenig zu vernehmen. Ab und zu gab es einige Schlachtrufe, die meiste Zeit verfolgte man das Spiel jedoch eher schweigend und genoss die Szenerie. Diese war nämlich traumhaft. Das Wormser Stadion, das im Jahr 1928 eingeweiht wurde und zwischenzeitlich auf die unsäglichen Namen Adolf Hitler Stadion/ Adolf Hitler Kampfbahn hörte, ist eine wahre Perle. Leider sieht man diese altehrwürdigen Stadien nur noch viel zu selten im Fußballalltag. Als dann auch noch die Sonne pittoresk hinter der Tribüne unterging, schmolzen wohl auch die letzten Herzen nur noch so hinweg.

 

Auch kulinarisch kam man auf seine Vollen. Neben Buletten gab es drei Wurstsorten zur Auswahl, von denen zwei probiert und als gut befunden wurden. Nach dem Spiel gab es dann noch einen Ausverkauf für ein Euro pro Wurst, was den positiven Eindruck noch verstärkte.

 

Auf dem Platz wurde heute Abstiegskampf geboten. Beide Mannschaften wollten, konnten diesen Willen jedoch nur begrenzt in schöne Aktionen übersetzen. Kassel war jedoch die bessere Mannschaft und so war der Ausgleichstreffer durch einen Freistoß in der Nachspielzeit extrem bitter und sorgte für lange Gesichter im Gästeblock. Nach dem Spiel gab es dann noch einige kopflose Rennereien von Seiten der Kassler. Plötzlich wurde geflüstert: „Da stehen 15 Wormser“ und schon wurde wüst in alle Richtungen gerannt, auf Zäune geklettert und wieder rasant umgedreht. Sehr witzig anzusehen und so richtig Bock auf eine wirkliche Auseinandersetzung hatten wohl eher die Wenigsten. Der vermeintlich bewachte Ausgang war jedenfalls verwaist und so spazierten wir gemütlich zum Wormser Bahnhof, schleckerten noch ein Eis und machten uns dann mit dem Schienenersatzverkehr durch die kleinen Nester Rheinhessens.

IMG_1048IMG_1051IMG_1052IMG_1059

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s