28.09.2018 Hertha BSC vs 1.FC Bayern München 2:0

  1. Bundesliga

Zuschauer: 74.000

Olympiastadion: Berlin

 

Am Morgen ging es mit dem ICE in die Hauptstadt. Zumindest dachte ich dass, aber bereits nach 15 Minuten war die vorläufige Endstation erreicht. Aufgrund eines technischen Defekts, war in Leverkusen Schlebusch Schluss. Ein IC nach Dresden wurde verdonnert uns in diesem Bahnhof aufzusammeln und so ging es bis nach Hamm weiter. Dort stiegen wir dann in einen ICE und erreichten mit einer Verspätung von zwei Stunden Berlin. Präsident Erdogan sorgte dort für Chaos und so zog sich auch die innerstädtische Fahrt ordentlich hin.

 

Letztlich führte die komplizierte Anreise zu einem zehn Stunden andauernden verpflichtenden Hungerstreik, der mich mit meinen geringen Fettreserven kurz vor den Hungertod brachte. Nach zwei Stunden in der Hauptstadt ging es mit der S-Bahn einmal quer durch die Stadt zum Olympiastadion. Die ganzen Berliner und ostdeutschen Bayernfans, machten einem das Leben gehörig schwer. Fehlgeleitete Fische! Vor der Kurve schüttelte ich dann ein paar Hände, ehe es nach unten hinabging.

 

Auf einen Schlag kam dann auch die Lust auf dieses Spiel. Ausverkauftes Haus und ein Flutlichtspiel gegen die Bayern, dazu eine Mannschaft, mit der durchaus zu rechnen war. Dementsprechend motiviert, startete die Kurve auch in die Partie. In der ersten Viertelstunde konnte die vielzitierte Einheit auf den Rasen und auf den Rängen mal richtig gesehen werden. Die Mannschaft agierte mutig und entschlossen und mit jeder gelungenen Aktion, wurden wir lauter und brachialer, was wiederum die Mannschaft motivierte. Das machte Laune! Die Lautstärke pendelte sich dann ein wenig ein, ehe es in der zweiten Halbzeit noch mal sehr gut wurde. Unterm Strich ein ganz starker Auftritt, der wirklich Spaß machte. Zwischenzeitlich sprangen sogar die angrenzenden Blöcke wieder auf und stiegen in die Gesänge ein. So muss sich wohl das blau-weiße Paradies anfühlen?

 

Auf dem Rasen war das schlicht und ergreifend Wahnsinn! Die Bayern wurden komplett auf dem falschen Fuß erwischt, denn Hertha stand hoch und presste die Bayern auf unglaublich gekonnte Art und Weise. Der Fuchs Kalou holte dann auf schlitzohrige Art und Weise einen Elfmeter raus, den Boateng uns wohl schenken wollte. Der alte Vedad verwandelte sicher und sprang wieder zu uns in die Kurve! Nach einer wunderbaren Kombination, schraubte Duda den Ball dann zu seinem unfassbaren fünften Saisontreffer in die Maschen! In der Folge, verteidigte Hertha leidenschaftlich und hatte an den nötigen Stellen auch das Glück des Tüchtigen! Gänzlich unverdient war der 2:0 Sieg aufgrund der mutigen Leistung aber nicht. Wahnsinn!

 

Nach dem Spiel wurde die Mannschaft frenetisch gefeiert und ausgiebig mit einer brachialen Uffta gefeiert. Spieler, Trainer und Fans verließen alle mit leuchtenden Augen das Stadion. Was für ein Tag! Mein erster richtiger Sieg gegen die Bayern. Endet dieser Ritt bald unsanft? Typisch für Hertha wäre jetzt eine Auswärtsniederlage in Mainz. Aber auch, wenn in Berlin schon die Meisterschaft besungen wird, scheint die Europaleauge mit dieser Mannschaft durchaus möglich zu sein. Es wäre wunderbar Jungs! Macht uns stolz!

IMG_2147

1 Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s