07.10.2018 Boavista Porto vs Desportivo Aves 1:0

Primeira Liga

Estádio do Bessa Século XXI: Porto

Zuschauer: 4.331

 

Die Länderspielpause ist fast schon traditionell ein guter Zeitpunkt, um mal eben in den Urlaub zu fahren, ohne viele Spiele der geliebten alten Dame zu verpassen. Aufgrund der begrenzten Urlaubsverfügbarkeit fiel ein exotischer Trip dieses Mal aus und schnell war klar: Es soll zurück in die zweite Heimat gehen. Ganz der europäische Billigtourist, ging es mit Rainer am Sonntagmorgen nach Porto. Bevor die Länderspielpause, auch in Portugal Fußball zu Mangelware werden ließ, gab es am Sonntag noch etliche Möglichkeiten einen Ground zu kreuzen. Boavista war quasi ein No-Brainer, da mir der Ground bereits etliche Male durch die Lappen gegangen war.

 

Nach einem vorzüglichen Mittagessen liefen wir zum Stadion von Boavista, das sich im gleichnamigen Stadtteil Portos befindet. Boavista scheint ein heißes Pflaster zu sein, denn in unmittelbarer Nähe zum Stadion tummelten sich die Fünf-Sterne-Hotels nur so nebeneinander. Am Stadion luden wir uns als Begleitung eines Boavista Fans selbst ein und kamen somit für sehr faire sieben Euro ins Stadion. In der ersten Halbzeit setzten wir uns in einen Außenblock der Gerade und waren somit in unmittelbarer Nähe der Boavista Kurve. Wirklich viele Leute waren da leider nicht am Start. Auf der gesamten Hintertortribüne befanden sich vielleicht 250 Leute, von denen sich in der Regel nicht mehr als die Hälfte an den Gesängen beteiligte.

Aus Aves waren überraschend viele Leute im Block. Schlussendlich dürften es sicher 400 Leute gewesen sein. Die aktivere Szene, kam etwas zu spät und war die ersten Minuten damit beschäftigt die Fahnen aufzuhängen und sich zu positionieren. Danach war es ein schöner Auftritt, den man von (kleineren) portugiesischen Gästeszenen nur selten zu Gesicht bekommt. Aves war damals bei einem Spielbesuch in Olhao aber auch schon überraschend stark. In einem Land, in dem sich fast alle für einen der drei großen Vereine entscheiden, eine schöne Überraschung.

 

Das Spiel war überraschend gut. Es ging munter hin und her und es gab Chancen auf beiden Seiten. Lediglich der Ball wollte nicht über die Linie. Schließlich brachte ein Elfmeter Boavista auf die Siegesstraße. In unrühmlicher Erinnerung blieben noch die vielen Schauspieleinlagen auf beiden Seiten, die das Spiel unglaublich langwierig machten. So gab es insgesamt eine zweistellige Nachspielzeit, was viel über den Spielfluss aussagt. Nachdem wir in der zweiten Halbzeit auf die Sonnenseite der Tribüne gewechselt hatten, war auch die Körpertemperatur in angenehmen Gefilden und wir genossen im Anschluss an das Spiel Porto in all seine besten Zügen.

IMG_2266IMG_2268IMG_2273IMG_2282

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s