19.05.2019 Fortuna Köln II vs VFL Rheinbach 4:2

Bei traumhaftem Wetter fuhr ich aus Berlin. Sehr ungewöhnlich für die letzten Wochen, fuhr ich bereits am Vormittag los. Beim Zeitpunkt der Buchung hatte ich wie besessen auf den günstigen Sparpreis geklickt und etwas aus den Augen verloren, dass es sich ja um den letzten Spieltag handelt. Von daher fuhr ich zur besten Fußballzeit durch ganz Deutschland und nahm mir ein bisschen die Möglichkeit bei den großen Entscheidungen live vor Ort zu sein. Je weiter es nach Westen ging, desto dichter wurde die Wolkendecke.

Kurz überlegte ich einfach ganz auf ein Spiel zu verzichten, aber das erschien mir dann auch irgendwie falsch an einem Sonntag. Wo kommen wir denn dahin? Minimalaufwand war heute das Stichwort und so war ein Besuch bei Fortuna Köln II nicht unbedingt ein Sahnestückchen. Ich schwang mich am Bahnhof in Köln auf ein Fahrrad und traf dann mit fünf minütiger Verspätung an der Sportanlage ein. Geht völlig in Ordnung.

Mich zog es dann zuerst ins Vereinsheim, das an sich recht schön war. Die Frau war aber einfach unfassbar unfreundlich. Minutenlang wurde man ignoriert, nur um dann angepflaumt zu werden. Was zu essen gab es auch nicht. Aber die Leute im Rheinland sind ja so unglaublich nett. Absolut unterirdisch. Ich glaube so behandelt wurde ich in meinem gesamten Leben noch nicht.

Fortuna Köln II spielt sogar noch um den zweiten Platz in der Liga und hat somit (glaube ich) noch Chancen auf die Relegation. Rheinbach hingegen dümpelt im Mittelfeld. Das Spiel war munter und es ging ständig hin und her. Das machte Spaß und so hieß es am Ende 4:2.

Die Pause wurde aufgrund eines Gewitters um 30 Minuten verlängert. Über unseren Köpfen entlud es sich heftig und so war ich froh einen Platz im Vereinsheim zu ergattern und wurde noch einmal mit der Herzlichkeit der Dame hinter dem Tresen konfrontiert. Die verlängerte Pause gab mir die Möglichkeit Teile des Union Spiels zu gucken. Man, war das knapp. Scheiß Union.

Ich war ziemlich erleichtert, als der Schlusspfiff ertönte. Ich lief in Richtung Köln Süd, verpasste ganz knapp einen Zug, musste warten, aß noch etwas, geriet dann in eine Streckensperrung und war dadurch später zu Hause als erhofft. Was bleibt? Fortuna geht mir einfach auf den Keks. Nie mehr dritte Liga- Fortuna!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s