16.11.2019 Nea Kallikrateia vs. Agrotikos Asteras 1:2

Gamma Ethniki

Zuschauer: 300

Dimotiko Stadio: Nea Kallikratia

Samstag ist Fußballtag. In der Regel nutze ich die Länderspielpause für Reisen ins Ausland. Das hat zum Vorteil keine Spiele der Alten zu verpassen. Der Nachteil ist, dass das Fußballangebot in den jeweiligen Reisezielen auch nicht unbegrenzt groß ist. In Griechenland wurden jedoch zumindest Spiele der dritten griechischen Liga (Gamma Ethniki) ausgetragen. Diese besteht aus acht verschiedenen Gruppen und ist somit praktisch eine Regionalliga. Schnell hatten wir uns Spiele in der Gruppe 2 ausgeguckt, da dies die Gruppe um Thessaloniki war. Die Informationslage war dabei eher dürftig und in der Groundhopper App waren eigentlich nur von zwei Stadien in der „Nähe“ ein Bild hinterlegt. Aufgrund der restlichen Tagesplanung entschieden wir uns jedoch für die große Unbekannte und fuhren nach Nea Kallikratia.

Irgendwie war das auch mal wieder ein schönes Gefühl, so gar nicht zu wissen, was einen erwartet. Wieder waren wir uns nicht ganz sicher ob überhaupt angepfiffen wird. Ist es ein Stadion oder ein Sportplatz. Kommen überhaupt Zuschauer? Wenige Minuten vor dem Anpfiff parkten wir unser Auto direkt vor dem Stadion und steuerten den Eingang an. Auch beim Fußball war das Preisniveau in Griechenland hoch und so mussten wir zehn Euro berappen. Das war zu verschmerzen, denn ansonsten passte hier heute alles.

Wir betraten das Stadion und bekamen leuchtende Augen. Eine richtig geile Hütte mit einer Tribüne, die an portugiesische Stadien erinnerte. Aber das war bei weitem noch nicht alles. Hier war richtig etwas los. Der Heimverein wurde von einer gewaltigen Horde an lokalen Kids unterstützt und just, als wir das Stadion betraten, starteten diese sogar noch mit einem Kassenrollenintro. Was war hier eigentlich los? Als wenige Minuten später sogar noch ein kleiner, älterer Haufen Gästefans das Stadion betrat und an den Jugendlichen vorbeistapfte, war mein Glück vollkommen.

Insbesondere der Heimhaufen war einfach für die Götter. Circa 30 Kinder zwischen 8 und 13 Jahren supportete den Verein. Immer mal wieder flogen Kassenrollen, ein Schwenker war in der Luft und ansonsten wurde einfach wild gemacht, worauf man Bock hatte. Der Zaun wurde gestürmt, immer mal wieder wurden Sturmis übergezogen und mit ihnen durch den Block marschiert. So was halbstarkes habe ich lange nicht mehr gesehen. Wirklich absolut großer Sport!

Die Auswärtsfans waren gestandener und sahen sehr stabil aus. Sie sangen zu Beginn einige melodische Lieder, verstummten dann jedoch für den Großteil des Spiels. Zum Ende der Partie ging es dann wieder los.

Nea Kallikrateia war die bessere Mannschaft und konnte verdient mit 1:0 in Führung gehen. Etwas überraschend drehte Asteras dann jedoch innerhalb weniger Minuten komplett die Partie. Jetzt waren die Gäste obenauf und retteten das Ding über die Zeit. Die überraschende Niederlage bewog Teile der Kids das Stadion zu verlassen und mit Steinen in Richtung Gästefans zu werfen. Hier schaffte es jedoch kein einziger Stein über die Tribüne. Wahnsinn. Dann verschwand der Mob in den Straßen Nea Kallikratias. Was für ein Spektakel.

Wir schlenderten nach dem Abpfiff noch durch den sehenswerten Ort und nahmen noch ein Getränk an der Promenade ein, ehe es für uns zurück nach Thessaloniki ging. So geht Fußball!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s