21.12.2019 Hertha BSC vs Borussia Mönchengladbach 0:0

1. Bundesliga

Zuschauer: 50.208

Olympiastadion: Berlin

Das letzte Spiel des Jahres wurde auf den Samstagabend um 18:30 gelegt. Von Südosten kommend erreichte ich heute mit dem Auto die Berliner Stadtgrenzen und musste sehen wie viele blau-weiße Bilder von den Köpenicker Waldmenschen verunstaltet worden. Vor einigen Jahren vertrat man noch prominent die Auffassung „Dafür und nicht dagegen zu sein“. Im Bereich Streetart gilt das wohl nicht und zerstören scheint hier die Devise zu sein, anstatt eigene Bilder zu schaffen.

Heute war eine gewisse Brisanz nicht von der Hand zu weisen. Union spielte erst am morgigen Tag, wodurch ein Besuch bei den Gladbacher Freunden/Bekannten obligatorisch schien. Teile der blau-weißen Fanszene machten sich daher schon früh in einigen Kneipen breit. Bis auf regelmäßig vorbeifahrende Polizeiwannen und auffällig unauffällige Zivis passierte jedoch nichts. Dann ging es geschlossen zum Stadion und zum Parkplatztreff. Dort nervte die Polizei dann ständig mit irgendwelchen Kleinigkeiten. Wurde gekonnt ignoriert und so ging es dann ins Stadioninnere.

Hertha zeigte heute eine kämpferisch gute Leistung und spielerisch waren auch erste Ansätze zu erkennen. So wurde Gladbach das Leben schwer gemacht. Mit etwas Glück hätte man die drei Punkte auch hier behalten können. So blieb es bei einem leistungsgerechten 0:0.

Der Auftritt der Gladbacher Fans war merkwürdig. Ohne jegliches Material (Gab es ein Verbot?) ging es in den Block. Die Hammerhearts flaggten über die Zaunfahne der Sottocultura. In der Folge fragte man sich desöfteren ob die Fanszene boykottiert oder ob sie einfach leise ist. Trotz der etwas 6.000 Unterstützer kam so gut wie nichts in der Ostkurve an. Optisch wusste lediglich eine Hüpfeinlage zu überzeugen. Ansonsten war der Auftritt erstaunlich leblos. Gladbach ist eine Szene, die mich einfach ratlos hinterlässt.

Die Ostkurve zeigte sich heute gut aufgelegt. Immer wieder konnte eine richtig gute Lautstärke erreicht werden und weite Teile der Kurve zogen gut mit. Einige wenige Pöbeleien wurden auch gen Gästeblock geballert. Per Spruchband wurden Grüße nach Napoli gesendet mit der Botschaft „Niemals aufzugeben“. Die Crew 08 zeigte noch ein Spruchband „Absolute Sicherheit, Ohne Grundrechte? Scheiß Asos“.

Nach dem Spiel gab es dann konstruktive Kommunikation zwischen der Mannschaft und der Kurve. Klar, die letzten Spiele waren ergebnistechnisch sehr erfreulich, aber die Mannschaft muss noch viel wiedergutmachen. Pflicht ist ein Derbysieg im Rückspiel. Nach dem Spiel ging es für mich dann verhältnismäßig schnell von dannen, sodass ich Teile der Gästefans unter Polizeibegleitung noch zum S-Bahnhof laufen sah. Ich entschwand dann in die Nacht und in die Winterpause. Da es nun für frohe Weihnachtswünsche zu spät ist: Allen Lesern einen gelungenen Start in das Jahr 2020. Mögen die goldenen 20er für Hertha BSC beginnen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s