25.01.2020 VFL Wolfsburg vs Hertha BSC 1:2

1. Bundesliga

Stadion am Allerpark: Wolfsburg

Zuschauer: 24.894

Das Auswärtsspiel in Wolfsburg gehört sicher nicht zu den Highlights der Saison. Zu trist ist die Stadt am Mittellandkanal- zu traurig die Stimmung im unansehnlichen Stadion. Gleichzeitig ist die verhältnismäßig kurze Anreise ein Grund für zahlreiche Herthaner dieses Spiel zu besuchen, sodass wir stets mit einer guten Anzahl vor Ort sind. Vielleicht muss man sich auf das Positive konzentrieren. Von Spandau ging es für mich in rekordverdächtiger Zeit unter einer Stunde nach Wolfsburg. Dort angekommen waren wie erwartet alle Schließfächer belegt und so galt es Alternativen zu finden. Im zweiten Anlauf wurden wir fündig und konnten unsere Rucksäcke kostenfrei in der Autostadt deponieren. Da die Zeit schon relativ weit vorangeschritten war und es in Wolfsburg nichts zu tun gibt, entschieden wir uns in der Autostadt eine Kleinigkeit zu essen. Dann ging es die letzten Meter zum Stadion, wo wir das neue Sicherheitskonzept bewundern durften.

Man kann das Stadion nur noch durch einen Sicherheitsring erreichen. Warum weiß keiner so genau. Also steht man circa zehn Minuten für eine Kontrolle an, nur um den Sicherheitsring nach wenigen Metern wieder verlassen zu müssen, um zum Gästeblock zu kommen. Dort wird man dann natürlich noch einmal kontrolliert. Schön, dass sich da jemand Gedanken gemacht hat. In den Block zu kommen war dann eine echte Herausforderung. Der Gästeblock ist für mich nach Freiburg die zweitgrößte Katastrophe der Liga. Irgendwie schaffte ich es aber nach unten und hatte sogar etwas Platz zum Atmen. Aufgrund der Zaunfahnen war mein Sichtfeld jedoch sehr eingeschränkt. In der ersten Halbzeit sah ich noch solide 60% des Spielfelds. In der zweiten Halbzeit sank der Wert auf 20% ab. Zwei von drei Toren zu sehen, fand ich daher eine beeindruckende Quote.

Circa 5.000 Herthaner weilten heute im Wolfsburger Stadion und wussten zu überzeugen. Bis auf wenige Längen, fetzte das heute einfach und wir konnten immer wieder beeindruckend laut werden. Eine schöne Liedauswahl, guter Fahneneinsatz und ein famoses Ende ließen das Spiel zu einem der bisher wenigen Highlights der Saison werden. Per Spruchband wurde Herthalegende Helmut zum 700. Auswärtsspiel mit Hertha BSC gratuliert. Auch von meiner Seite ein großes Herzlichen Glückwunsch.

Wolfsburg war absolut unterirdisch. Gefühlt ist der Anteil der supportenden Menschen noch einmal kleiner geworden. Im Oberrang waren vielleicht 100 Leute versammelt, während man im Unterrang überhaupt keine Bewegung ausmachen konnte. Das war richtig mies!

Die Leistung unserer Mannschaft entsprach ungefähr dem Wolfsburger Support. Eine absolut schlechte Leistung, die eigentlich mit einer Niederlage hätte bestraft werden müssen. Dann wären nach dem Spiel die Fetzen geflogen. Fußball ist aber ungerecht und so konnten wir in der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielen. Das fühlte sich verdammt süß an und dementsprechend euphorisch war der Berliner Anhang, der jetzt völlig ausrastete. Vielleicht war das eine Art Wendepunkt der Saison? Mannschaft, rafft Euch mal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s