09.09.2021 Sport Lisboa e Benfica Femenino- Twente Enschede 4:0

Sport Lisboa e Benfica Futebol Campus: Seixal

Championsleague

Zuschauer: 550

Auch an diesem schönen Donnerstagabend wurde Fußball im Lissabonner Umland geboten. Die Frauenmannschaft von Benfica spielte auf dem Campus in Seixal gegen Twente Enschede. Der Gewinner dieser Partie würde in die Gruppenphase der Championsleague einziehen. Das war bisher noch keiner portugiesischen Frauenmannschaft gelungen. Das Hinspiel in Holland war mit einem 1:1 ausgegangen, sodass mit einem spannenden Spiel zu rechnen war.

Ich lief nach der Arbeit zum Cais do Sodre und fuhr mit der Fähre auf die andere Flussseite nach Seixal. Dummerweise befand ich mich auf dem Steg nach Cacilhas. Im letzten Moment erkannte ich die ungewöhnliche Farbe des Bootes und fragte eine Mitreisende. Die bestätigte mir meinen Irrtum und so musste ich mithilfe eines Security-Mannes den Steg noch einmal verlassen. Nur leider wurde ich doppelt zur Kasse gebeten, da meine elektronische Karte bereits mit der Fahrt nach Cacilhas belastet wurde. Womöglich war es ausgleichende Gerechtigkeit, da ich neulich die Überfahrt kostenneutral gestalten konnte.

Seixal ist eine echte Wohltat. Sobald man Land unter den Füßen hat, sinkt der Pulsschlag und man fühlt sich irgendwie entspannter als vorher. Kein Wunder, dass es zahlreiche Neubauten an der Marina gibt. Mit einem Blick über die gesamte Bucht und die Skyline von Lissabon kann man punkten und ist außerdem mit dem Boot in 15 Minuten im Stadtzentrum. Ich lief direkt den Berg zum Stadion hoch und traute meinen Augen kaum. 90 Minuten vor Anpfiff hatte sich bereits eine lange Schlange vor dem Tickethäuschen gebildet. Ich nahm es gelassen und versüßte mir die Wartezeit mit dem Podcast meines Vertrauens. Nach circa einer halben Stunde hatte ich mein kostenloses Ticket in der Hand. Nicht schlecht, Benfica.

Ich hatte wirklich keine Lust mich direkt in die nächste Schlange am Einlass zu stellen und hoffte auf eine bessere Situation später. Also drehte ich noch eine kleine Runde durch Seixal und stärkte mich in einer schönen Pastelaria. Dann ging es zurück zum Stadion und die Schlange hatte sich verflüchtigt. Keine 5 Minuten später, betrat ich das Stadion und nahm meinen Platz auf der Tribüne ein. Wahnsinn, was hier los war. Nach und nach wurden immer mehr Blöcke geöffnet und letztlich dürften es deutlich über 500 Zuschauende gewesen sein, die immer mal wieder kurze Gesänge anstimmten.

Ich bin kein großer Fan von Benfica, aber als kleinen Motivationsschub hatte ich 10€ auf die Heimmannschaft gesetzt. Diesen kleinen psychologischen Trick hätte es nicht gebraucht, denn ich war von der ersten Minute gefangen vom Geschehen. Es war wirklich ein mitreißendes Fußballspiel. Benfica spielte mit absoluter Entschlossenheit, um den Sieg zu holen. Nerviges Reklamieren oder Verletzungspausen wie bei den männlichen Artgenossen, gab es hier kaum. Mir fiel früh eine Stürmerin von Benfica auf, die mit unbändigen Einsatz mein Herz eroberte. Ich sollte mich nicht täuschen: In einer der besten Leistungen, die ich je gesehen hatte, erzielte Cloé Lacasse einen Hattrick und trug somit einiges zum 4:0 Sieg von Benfica bei. Es war ein rauschendes Fußballfest, dass mich wieder den Glauben an den Fußball zurückgewinnen ließ. Während und nach dem Spiel gab es große Emotionen und die Mannschaft feierte den Triumph ausgiebig mit den Fans.

Völlig begeistert lief ich zur Fähre und war auch nach der Überfahrt immer noch überglücklich. Vielen Dank für diesen denkwürdigen Fußballabend, vielen Dank Cloé Lacasse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s